GKK_Piloting

„Die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine“

Freiberufliche Pilotendienste für kleine bis größere Executive-Airlines,
sowie bei Bedarf für klassische Airlines

Piloting

Der Geschäftszweig Piloting zielt auf kleine bis größere Executive-Airlines, sowie bei Bedarf auf klassische Airlines ab, welche freiberufliche Piloten (Freelancer) für die Besetzung von Cockpitpersonal suchen. Zudem können auch die Dienste als Flight Operation Officer (FOO), besser bekannt als Dispatcher, zwecks Flugplanung bzw. Vorbereitung angeboten werden bzw. sollen diese die fundierten Kenntnisse auch für den operativen Flugbetrieb verdeutlichen. Ein guter Leumund, tadellose Umgangsformen gegenüber allen Fluggästen, Flexibilität und Zuverlässigkeit zählen neben profunden und nachhaltigen fliegerischen Aus- und Weiterbildungen in Theorie und Praxis zum Grundstock unserer Dienstleistung.

Unser Fokus für die Zukunft liegt unumstritten auf der Erarbeitung eines ausbaufähigen und strukturierten Netzwerkes in der Fliegerei mit besonderem Augenmerk auf die Business-/ Executive-Aviation. „Unsere Kunden haben den Flieger- bzw. den Flugbetrieb – Gekko Network KG stellt den Piloten“ so soll das Motto lauten. Entsprechende Musterberechtigungen/ Type-Ratings (T/R) werden in Abstimmung mit dem Auftraggeber auf dem jeweiligen Muster gemacht.

Ihre Vorteile

  • Volle Integrität in die Strukturen der Auftrag gebenden Airline
  • 100%-ige Leistungsbereitschaft für den Erfolg des Luftfahrtbetriebs
  • Flexibel und kostengünstig einsetzbar als Freelance-Pilot
  • fundiert aus-und weitergebildeter Pilot mit „frozen“ ATPL nach EASA-FCL
  • Vorhandenes T/R auf CESSNA Citation II & Citation Bravo. Difference-Schulung zu Citation I, Citation V, Citation Ultra und Citation Encore(+) schnell möglich
  • Selbstfinanzierung benötigter T/R bzw. in Absprache und Kooperation mit dem Kunden
  • ausgeprägte Soft-Skills, welche jeden Flugbetrieb bereichern
  • sehr guter Leumund und einwandfreie Umgangsformen mit Kunden

Werdegang

Meine modulare Ausbildung zum Verkehrspilot nach den Richtlinien von JAR-FCL habe ich nach meinem Abitur und Zivildienst im November 2007 im Wesentlichen an der Verkehrsfliegerschule Schwabenflug GmbH am Augsburger Regionalflughafen gemacht. Im April 2008 erhielt ich meine erste Lizenz in Form eines PPL(A). Die anschließende ATPL-Theoriephase konnte ich im August 2009 mit einmaligem Besuch in Braunschweig beim LBA erfolgreich abschließen. 2010 folgten das SEP IR-Training und das Upgrade zum CPL mit Instrumentenflugberechtigung. Das klassische Time-Building im Verlauf der Ausbildung habe ich sowohl ab Augsburg zu in der damaligen Phase planerisch aufwendigen Destinationen ins europäische Ausland gemacht. Unter meinen Zielen befanden sich Frankreich, Österreich, Italien, Tschechien und die Schweiz (inkl. Gebirgseinweisung), sowie durch einen eigenorganisierten Trainingsstrip über Jerez de la Frontera, die Region Südspanien, Marokko und die Kanarischen Inseln. Dies waren Erfahrungen, welche mich auch im Weiteren Verlauf meiner Ausbildung sehr geprägt haben.

Die MEP-Conversion absolvierte ich im August 2011 in Kooperation mit der LGM Luftfahrt GmbH in Mannheim. Bei meiner Multi-Crew-Cooperation (MCC) konnte ich 2011 in Berlin-Schönefeld auf einem Full-Flight-Simulator auf Typ B737 in Zusammenarbeit mit der Cockpit4U meine ersten Jeterfahrungen sammeln und letztendlich meine initiale fliegerische Ausbildung mit einem CPL(A)/ MEP IR mit ATPL Theorie credit und MCC-Certificate abschließen. 2012 habe ich noch eine Zusatz- bzw. Weiterbildung im Hause der TUIfly zum Flugdienstberater/Dispatcher in Hannover gemacht, was meine theoretischen und operationellen Fähigkeiten über die reine Flugplanung hinaus deutlich gefestigt und mich flugbetrieblich vielfältiger und variabler gemacht haben. Die Ausbildung schloss ich mit einer vom LBA ausgestellten deutschen FOO-Lizenz ab.

Letztendlich verfüge ich aktuell über 2 Lizenzen, welche speziell im Bereich Executive-Fliegerei eine gute Ausgangslage bieten, um Teams „kleinerer“ Flugbetriebe nicht nur zu unterstützen, sondern nachhaltig zu bereichern, da lizenziertes Personal als Kombination aus Pilot und Dispatcher jedem kleinerem Betrieb einen Mehrwert bietet und auf dem aktuellen Markt selten anzutreffen ist.

Benjamin Demeter

Benjamin Demeter

Geschäftsführer und Verkehrspilot Gekko Network KG